Erik Satie und die Group des Six

Kammerkonzert

Das Lehrerensemble der Städtischen Musikschule Müllheim
spielt Werke von Satie, Poulenc, Milhaud, Honegger u.a.

Die Groupe des Six bildete sich zu Anfang des 20. Jahrhunderts  um den Pariser Komponisten Erik Satie, der im Théâtre du Vieux-Colombier vier Mitglieder als „les nouveaux jeunes“ vorstellte.[1] Ab 1918 wurde der Schriftsteller Jean Cocteau ihr Wortführer. Den Namen, eine Anspielung auf die russische Gruppe der Fünf, verlieh ihnen 1920 der Kritiker und Komponist Henri Collet.[2] Die Mitglieder verband im Wesentlichen die gemeinsame Hinwendung zu zeitgenössischen Formen der Unterhaltungsmusik, z. B. Jazz, Varieté– und Zirkus-Musik. Einige ihrer Werke lassen sich dem Neoklassizismus zuordnen.